Zurück zur Startseite | OS-Plattform
Hotline: 04451-9692810(dt. Festnetztarif)

Beschreibung Coppo Sardo

In diesem Absatz finden Sie die technischen Details der mediterranen Mönch Nonne Halbschale Coppo Sardo.

Technische Daten der Halbschale 
Coppo Sardo
Ziegellänge400mm
Ziegelbreite oben (konisch)210mm
Ziegelbreite unten (konische)160mm
Bedarf / lfm der Halbschale Gesamt10Stck
Bedarf / qm des Ziegels Gesamt26Stck
Gewicht / Stck.2,1Kg
Paletteninhalt*    200Stck.
Palettengewicht420Kg
Palettenabmaße110x100x51cm
PalettenartEinweg
Mindestdachneigung auf einem Dach16,7°
Regeldachneigung auf einer Mauer20-27°


Frostbeständigkeit: gesichert nach DIN 539 / 2 (europäische Norm für Grobkeramik)*
Produktqualität: produziert nach EU ISO-NORM*
Garantie: 10 Jahre Vollgarantie, 30 Jahre Produktgarantie

 

*für unser gesamtes Sortiment stehen Qualitätszertifikate der Hersteller zur Verfügung

 

Verarbeiter- & Dachdeckerinformationen

Die Verarbeitung der mediterranen Mönch Nonne Halbschale Coppo Sardo kann von jedem Fachbetrieb ohne Schwierigkeiten erledigt werden. In der untenstehenden Tabelle finden Sie einige Hilfestellungen.

Hier können Sie auch eine allgemeine Verarbeitungsanleitung für Mauerabdeckungen mit Bildern und Erläuterungen herunterladen: Download

Verarbeitungshinweise
ThemengebietErläuterung
Ausrichtung der Mönch NonneDie Mönch Nonne Ziegel werden traditionell wie folgt verlegt:
Nonnenziegel (Unterschale) wird mit der breiten Seite nach unten ausgereichtet. Die Mönchhalbschalen (Oberschalen) werden dann genau anders herum auf die Unterschalen gelegt (schmale Seite unten).
DachziegelformDie Halbschalen Coppo di domenica sind stark konisch.
DachneigungIm Bereich des Daches sollten folgende Informationen berücksichtigt werden:
Die Regeldachneigung liegt bei 19-24°. 
Unter 16° muss ein regensicheres Unterdach geschaffen werden. Die Neigung bei einer Mauerabdeckung liegt bei ca. 20-27°.
Grate / Walme / FirstGrate und Firste können ebenfalls mit den Halbschalen bewerkstelligt werden.
BefestigungsmaterialIm Süden werden die Ziegel in aller Regel mit Mörtel verlegt, was allerdings für ungeübte Verarbeiter nur schwer nachzuahmen ist. Wir empfehlen deshalb die  Verlegung auf dem Dach mit Klammern. Mauern können mit farblosem Dachdeckersilikon bearbeitet werden.
Qualität des MaterialsDie Mönch Nonne Halbschalen Coppo di domenica werden nach aktuellen EU ISO NORMEN gefertigt. Entsprechende Zertifikate sind vorhanden. (Siehe Garantie / Qualität)
Verarbeitung / BedachungUnterschalen werden, egal ob im Bereich der Bedachung oder wenn es um Mauerabdeckungen geht, immer zuerst gesetzt. Dabei werden die Unterschalen mit der breiten Seite nach oben gelegt. Wir empfehlen dieses erst "trocken" zu tun, um ein Gefühl für die Halbschalen zu bekommen. Trocken heißt in dem Fall ohne Befestigungmaterialien. Entsprechende Lattungen sollten bereits erstellt sein (siehe technische Details). Die Nase der Unterschalen wird auf die Lattung gehängt. Die Abdeckungshalbschalen (Mönche) werden mit einer Klammer / Schrauben mit der breiten Seite nach unten auf der Unterschalen fixiert. Alle Halbschalen können mit einer Trennscheibe zugeschnitten werden. Firste und Ortgänge werden ebenfalls mit den Nonnehalbschalen gestaltet.
Wir empfehlen bei der untersten Reihe (Traufe) eine zweite Oberschale einzufügen, damit die letzte Reihe nicht abknickt.
Verarbeitung / MauerabdeckungZuerst sollte man die Ziegel einmal "trocken" verlegen. Das heißt zur Probe einmal auf die Mauer legen, ohne Fixierung. Eine Neigung erhält man durch den Einsatz einer Latte an der jeweiligen Neigungsseite, wo die Ziegel dann kopfseitig aufliegen.
Evtl. müssen Kurven oder Winkel mit einer Trennscheibe zugeschnitten werden. Die Ziegel haben genügend Stabilität um längs oder auch quer geschnitten zu werden.
Zunächst sollten die Unterschalen mit Dachdeckersilikon auf der Mauer / Latte fixiert werden. Nachdem dies erledigt ist, können bereits die Oberschalen (Mönche) auf den Unterschalen (Nonnen) fixiert werden. Dabei sollte man darauf Acht geben, genügend Dachdeckersilikon zu verwenden, um eine ausreichende Befestigung der Ziegel sicherzustellen. In kurzer Zeit härtet das Material aus und man blickt auf eine Mauer, wie Sie für Italiener typisch ist.
Zurück